Der verlorene Nationalstolz

Nach unten

Der verlorene Nationalstolz

Beitrag  Konservativer am Mi Mai 06 2009, 10:38

Ich kenne keine Landesregierung, die sich dermassen selbst erniedrigt wie unser Bundesrat. Von Nationalstolz spürt man in dieser Regierung keine Spur mehr. Im Gegenteil, sie lässt sich von Ausländern erpressen und sie entschuldigt sich noch bei jeder Gelegenheit für weit zurück liegende Vorgänge. Aber keine Spur von Dank an unsere Vorfahren für ihr Geschick, unser Land aus all den Wirren heraus zu halten.
Unterwürfig wie geschlagene Hunde hecheln sie hinter den Rattenfängern der amerikanischen Ostküste her und betteln um einen Knochen und kleine Streicheleinheiten, welche unsere 700-jährige Demokratie wirklich nicht nötig hat. Sicher nicht von diesem „Glorie-Land“, welches sich in nur rund 300 Jahren vom Landraub-Eroberer zu einer Weltmacht entwickelt hat.
Es fällt dabei auf, dass auf Wirtschaftskrisen in den USA immer irgendwo Kriege entstanden. Unter dem Vorwand ein Volk zu „befreien“, bombte die USA missliebige Länder in die Armut und in das Mittelalter zurück, um nachher Regierungen einzusetzen, welche die USA bei der Erreichung ihrer Interessen nicht mehr behindern. So gesehen ist die USA die eigentliche Brutstätte des Bösen.
Obwohl der Weg der USA mit unzähligen Kriegen, Massenmorden und Erpressungen gepflastert ist, welche ihren Ursprung in einer krankhaften Geld- und Machtgier haben, nimmt sie für sich heute in Anspruch, den Weltmoralisten zu spielen. Hat man schon vergessen, wer Bin Laden ausgerüstet hat, um die Russen aus Afghanistan zu vertreiben?
Die USA befehligt die Nato und die Uno. Wenn nicht gemacht wird, was die USA will, folgen Drohungen und Sanktionen, oder sie zahlt ihre Beiträge nicht. Sie kümmert sich um keine Verträge und Resolutionen und macht so die übrige Welt zu Hampelmännern. Soll man vor einem solchen Land noch Respekt und Ehrfurcht haben?

avatar
Konservativer

Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 85
Anmeldedatum : 26.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der verlorene Nationalstolz

Beitrag  Roebi am Mi Mai 06 2009, 17:03

@ Konservativer

Antwort: Nein!
avatar
Roebi

Anzahl der Beiträge : 50
Alter : 49
Ort : Graubünden
Anmeldedatum : 29.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Als Schweiz

Beitrag  denkfähig am Mi Mai 06 2009, 18:48

dürfen wir uns nicht einschüchtern lassen.
Also kein JA zum Biometrischen Pass. Man muss uns Schweizern die Freiheit lassen selbst zu entscheiden und nicht wegen den Amerikanern in die Knie gehen und gläsern werden.

Neutralität heisst sich nicht in fremde Händel mischen und die Schnauze halten. Eigenständig und ohne Zwängerei versuchen durch zu kommen.
avatar
denkfähig

Anzahl der Beiträge : 80
Alter : 58
Anmeldedatum : 29.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der verlorene Nationalstolz

Beitrag  sonja@suende.ch am Mi Mai 06 2009, 19:21

Von Admin verschoben nach CH Regierung ......

sonja@suende.ch

Anzahl der Beiträge : 65
Ort : Phuket. ZRH
Anmeldedatum : 26.09.08

Benutzerprofil anzeigen http://phuket.com

Nach oben Nach unten

Re: Der verlorene Nationalstolz

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten