Kriminalität, Jugendkriminalität, Ausländerkriminalität

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Lob an NR

Beitrag  Gisi am Di Jun 09 2009, 20:20

wie ich höre, hat sich im NR links und rechts für ein riguroses Durchgreifen und Gesetzesänderung gegen Raser ausgesprochen. Ich denke, bei so brennenden und auffälligen, längst fälligen Gesetzesänderungen erreicht unsere Regierung mehr, wenn links und rechts zusammenspannen. Gratulation. Bleibt zu hoffen, dass das Schule macht.

Gisi

Anzahl der Beiträge : 124
Alter : 67
Anmeldedatum : 18.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Wollen oder Können?

Beitrag  Konservativer am Mi Jun 10 2009, 11:06

Gisi schrieb:wie ich höre, hat sich im NR links und rechts für ein riguroses Durchgreifen und Gesetzesänderung gegen Raser ausgesprochen. Ich denke, bei so brennenden und auffälligen, längst fälligen Gesetzesänderungen erreicht unsere Regierung mehr, wenn links und rechts zusammenspannen. Gratulation. Bleibt zu hoffen, dass das Schule macht.

Ich befürchte, dass dies reine "Beruhigungspillen" für das Volk sind sind. Die angekündigten Strafen werden erfahrungsgemäss dann aber nur an Schweizern ausgeübt. Vor denen braucht man ja keine Angst zu haben . . .

Meiner Ansicht nach gibt es nur das Flensburger Modell mit den Strafpunkten (Löchern) im Ausweis.
Aber dies gäbe ja weniger Bussen-Erträge . . .

avatar
Konservativer

Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 85
Anmeldedatum : 26.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Müssen !!

Beitrag  Gisi am Mi Jun 10 2009, 11:19

Der Vorschlag von Strafpunkten im Ausweis möchte ich gar nicht unterstützen. Da kann also einer weiterrasen, bis genügend Punkte den Ausweis durchlöchern und der dann den Ausweis abgeben kann.
Nein, sofort handeln, ab 40 km überschritten, als Raser deklarieren und saftige Strafe aussprechen und sofort anwenden. Ausweis weg, wenn jemand zu Schaden kam, Gefängnis, Ausländer im Wiederholungsfall ausweisen, sofort, soganannte eingebürgerte Schweizer, im Wiederholungsfall, CH-Pass weg, Ausweisung. Bei Unfall mit Todesfolge, Gefängnis, Ausweis auf Lebzeiten weg.
Baste, ich glaube, das würde greifen.

Gisi

Anzahl der Beiträge : 124
Alter : 67
Anmeldedatum : 18.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Raser

Beitrag  Konservativer am Mi Jun 10 2009, 15:01

Gisi schrieb:Der Vorschlag von Strafpunkten im Ausweis möchte ich gar nicht unterstützen. Da kann also einer weiterrasen, bis genügend Punkte den Ausweis durchlöchern und der dann den Ausweis abgeben kann.
Nein, sofort handeln, ab 40 km überschritten, als Raser deklarieren und saftige Strafe aussprechen und sofort anwenden. Ausweis weg, wenn jemand zu Schaden kam, Gefängnis, Ausländer im Wiederholungsfall ausweisen, sofort, soganannte eingebürgerte Schweizer, im Wiederholungsfall, CH-Pass weg, Ausweisung. Bei Unfall mit Todesfolge, Gefängnis, Ausweis auf Lebzeiten weg.
Baste, ich glaube, das würde greifen.

Lieber Gisi,
Ihre Vorschläge kann ich voll unterstützen, aber ich glaube eben, dass das Punktesystem jedem vor Augen führen würde, wann der Ausweis weg ist. Natürlich definitiv ohne Psychiater Anwalt Caritas und andere "Hilfsorganisationen".
Zudem natürlich der Obligate Strafvollzug und Motorfahrzeug-Verschrottung.
avatar
Konservativer

Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 85
Anmeldedatum : 26.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Bürokratie bis zum Abwinken

Beitrag  Gisi am Mi Jun 10 2009, 15:14

Lieber Konservativer, noch immer streube ich mich gegen Ihre Idee. Glaube, in der Stadt Flensburg arbeitet jeder bei dieser 'Tolgen-Eintrag' Maschinerie! Nein, bitte nicht. Was wir hier brauchen, ganz scharfe Gesetze und vor allem eine Justiz, die sich ganz strikte daran hält. Keine Einsprachenmöglichkeit! Null Toleranz, jedem Raser gegenüber. Es bringt auch nichts, wenn einer eine sog. Blackbox im Auto mitführt, diese macht ein Opfer nicht mehr gesund oder gar lebendig. Und vor allem, allfällige Strafen sofort aussprechen und anwenden.
Bald sind wir hier soweit, dass das Hundehaltergesetz strenger ist, als das Strassengesetz......... Laughing


Zuletzt von Gisi am Mi Jun 10 2009, 15:16 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Satz zufügen)

Gisi

Anzahl der Beiträge : 124
Alter : 67
Anmeldedatum : 18.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Raser?

Beitrag  Roebi am Mi Jun 10 2009, 15:44

Liebe Gisi, Lieber Konservativer

Bin grundsätzlich mit euch einverstanden, dass die Raser hart bestraft werden müssen, vor allem bei verursachten Unfällen. Meiner Meinung nach muss vor allem Innerorts äussert rigoros gegen Raser vorgegangen werden! Denn dort ist auch die Gefahr am absolut höchsten. Aber wie definiert Ihr Raser? Wann ist einer ein Raser?

Ist jemand der auf einer zwei- oder dreispurigen Autobahn mit 150 fährt ein Raser? Man bedenke in Deutschland kann man noch auf vielen Autobahnen mit unbeschränkter Geschwindigkeit fahren. In Deutschland darf man 200 fahren und wenn man in der Schweiz 150 fährt ist man ein Raser?

Ich will hier nicht die Raser in Schutz nehmen. Diejenigen welche andere Menschenleben fahrlässig oder vorsätzlich gefährden müssen hart bestraft werden ohne wenn und aber. Aber mich stört, dass einer der auf der Autobahn sicher und ohne Gefährdung von Dritten 150 km/h fährt bereits als Raser verunglimpft wird. Denn seien wir ehrlich, wer hält schon immer die 120 km/h ein?

Nur mal so als Überlegung.
avatar
Roebi

Anzahl der Beiträge : 50
Alter : 48
Ort : Graubünden
Anmeldedatum : 29.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

"Raser"

Beitrag  Konservativer am Mi Jun 10 2009, 16:34

Roebi schrieb:Liebe Gisi, Lieber Konservativer

Bin grundsätzlich mit euch einverstanden, dass die Raser hart bestraft werden müssen, vor allem bei verursachten Unfällen. Meiner Meinung nach muss vor allem Innerorts äussert rigoros gegen Raser vorgegangen werden! Denn dort ist auch die Gefahr am absolut höchsten. Aber wie definiert Ihr Raser? Wann ist einer ein Raser?

Ist jemand der auf einer zwei- oder dreispurigen Autobahn mit 150 fährt ein Raser? Man bedenke in Deutschland kann man noch auf vielen Autobahnen mit unbeschränkter Geschwindigkeit fahren. In Deutschland darf man 200 fahren und wenn man in der Schweiz 150 fährt ist man ein Raser?

Ich will hier nicht die Raser in Schutz nehmen. Diejenigen welche andere Menschenleben fahrlässig oder vorsätzlich gefährden müssen hart bestraft werden ohne wenn und aber. Aber mich stört, dass einer der auf der Autobahn sicher und ohne Gefährdung von Dritten 150 km/h fährt bereits als Raser verunglimpft wird. Denn seien wir ehrlich, wer hält schon immer die 120 km/h ein?

Nur mal so als Überlegung.

Roebi, ich gebe Ihnen voll und ganz recht. Ich dachte eigentlich das Punktesystem nur als begleitende Massnahme.
Wir haben Autobahnen gebaut und bezahlt, damit wir darauf frei fahren dürfen. Aber was ist daraus geworden und wem haben wir es zu verdanken? Der Kanton Aargau benützt die Autobahn als Abzocker-Einrichtung und die Neid- und Missgünstigen denunzieren missliebige Autofahrer,weil die ein grösseres oder schöneres Auto haben, oder schneller fahren als sie es selber können. Ich muss Ihnen aber sagen, dass man beim Autofahrer den Charakter leider nicht prüfen kann.

Ich befürchte aber, dass es wie bei allen Straftaten kommt. Die "armen" werden mit der Minimalstrafe "belohnt" und die bösen Reichen mit voller Härte.

Ein Freund von mir hatte eine Pistole im Auto und wurde wie ein Verbrecher behandelt, obwohl er ein Jäger war und einen Waffen-Tragschein hatte. (Sie sind jetzt ja auf der Autobahn und nicht auf der Jagd !!!)
Der gleiche Kanton, gibt aber bei Personen-Kontrollenden armen Ausländern ihre Waffen zurück, denn diese brauchen sie ja zu ihrem Schutz!!! Oder denken Sie, dass diese erst nach Hause fahren, bevor sie einen umlegen?
avatar
Konservativer

Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 85
Anmeldedatum : 26.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Raser mit 40km und mehr

Beitrag  Gisi am Mi Jun 10 2009, 20:00

Hallo Ihr Beiden, so wie ich das neue, in Ausarbeitung, Strafgesetz verstehe, verdient jemand die Bezeichnung 'Raser' wenn er die angegebenen Richtgeschwindigkeit mit 40 km/Std und mehr überschreitet. Ob Inner- oder Ausserorts, spielt dann keine Rolle mehr. Ich finde es sehr sehr gut, dass endlich, nach vielen idiotischen Unfällen, eine von Links bin Rechts gemeinsame Absprache und Richtung erstellt wurde. So können, ohne dass eine Seite polarisiert, gemeinsam Gesetze schneller durchgebracht werden.
Genau wie ein Eintrag im Ausweis 'Raser'. Da bin ich dann gespannt, ob ein solcher Besitzer eines 'Raser'-Ausweises noch ein Auto leasen kann. Obwohl ich leider denke, rasen hat auch sehr viel mit einem ganz schwachen IQ des Fahrers zu tun!

Es bleibt wirklich zu hoffen, dass noch mehr dringende Themen gemeinsam auf diese Art im Nationalrat behandelt werden. Die Umsetzung wäre viel effizienter und es würde eigentlich auch die nötige Ruhe eintreten.

Gisi

Anzahl der Beiträge : 124
Alter : 67
Anmeldedatum : 18.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Rasergesetz-Realität

Beitrag  Konservativer am Mi Jun 10 2009, 20:50

Gisi schrieb:Hallo Ihr Beiden, so wie ich das neue, in Ausarbeitung, Strafgesetz verstehe, verdient jemand die Bezeichnung 'Raser' wenn er die angegebenen Richtgeschwindigkeit mit 40 km/Std und mehr überschreitet. Ob Inner- oder Ausserorts, spielt dann keine Rolle mehr. Ich finde es sehr sehr gut, dass endlich, nach vielen idiotischen Unfällen, eine von Links bin Rechts gemeinsame Absprache und Richtung erstellt wurde. So können, ohne dass eine Seite polarisiert, gemeinsam Gesetze schneller durchgebracht werden.
Genau wie ein Eintrag im Ausweis 'Raser'. Da bin ich dann gespannt, ob ein solcher Besitzer eines 'Raser'-Ausweises noch ein Auto leasen kann. Obwohl ich leider denke, rasen hat auch sehr viel mit einem ganz schwachen IQ des Fahrers zu tun!

Es bleibt wirklich zu hoffen, dass noch mehr dringende Themen gemeinsam auf diese Art im Nationalrat behandelt werden. Die Umsetzung wäre viel effizienter und es würde eigentlich auch die nötige Ruhe eintreten.

Geschätzte Gisi,
Mit über 2 Mio unfallfreien Kilometetern bilde ich mir ein, eine Ahnung der Wirklichkeit zu haben.
Ich bin für Verschärfung der Strafgesetze, aber ich befürchte weiteren Unfug mit einem neuen Gesetz.
Schon der Begriff Raser gibt mir zu denken, denn einer der an der Ampel einen Blitzstart macht, ist der Schlimmere, weil der auch sonst so rücksichtslos fährt.
Die 40-Kmh-Überschreitung kann mit einer stupiden Signalisation und Radarkasten-Montage provoziert werden. Solange der Staat die Busseneinnahmen budgetiert, dann muss er sie herein holen, und mit dem Essen wächst ja bekanntlich der Appetit und mit dieser leidigen Praxis werden beim Autofahrer unnötige und gefährliche Agressionen geweckt.
Wenn es dem Staat wirklich Ernst ist, dann soll er den Verkauf der Sportwagen und das Frisieren verbieten.
avatar
Konservativer

Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 85
Anmeldedatum : 26.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

IQ beachten

Beitrag  Gisi am Mi Jun 10 2009, 21:17

Konservativer - eigentlich gehe ich mit Ihnen einig. Idiotenfahrweise, wie der Start an der Ampel, wird sich auch mit den härtesten Gesetzen nicht anlernen können. Beachten Sie aber bitte einmal, welche Personen so fahren. Meist Matchos, oder solche die es gerne sein möchten. Interessant war die Aussage einer Psychologin, obwohl ich dagegen bin, dass der Staat für solche Übeltäter noch Psychologen anstellt, jedoch hätte die Werbung, 'die Freundin des Rasers verweigert die Mitfahrt', eine grosse Wirkung auf die Fahrweise dieses Rasers gehabt und ein Umdenken hätte stattgefunden. Ein Matcho braucht Beachtung, wird diese nicht mehr gewährt, z.B. von der Freundin, fällt das Gebilde zusammen. Das mit dem 'ins Internet' stellen überzeugt nicht, da diese mit ihren eigenen Aufnahmen jetzt schon im Internet prahlen.

Bestimmt haben Sie eine Ahnung von der Wirklichkeit. Nur heute benutzen viele das Auto um ihre eigene Identität abzuspiegeln und es hat auch einen ganz anderen Verkehrsfluss als z.B. vor 10-15 Jahren. Da werden doch Aggressionen ausgelebt, wie bei einer Schlägerei. Vielleicht bringt man solche Spinnertaten nie von der Strasse weg.

Gisi

Anzahl der Beiträge : 124
Alter : 67
Anmeldedatum : 18.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Rasergesetz

Beitrag  Konservativer am Do Jun 11 2009, 09:20

Gisi schrieb:Konservativer - eigentlich gehe ich mit Ihnen einig. Idiotenfahrweise, wie der Start an der Ampel, wird sich auch mit den härtesten Gesetzen nicht anlernen können. Beachten Sie aber bitte einmal, welche Personen so fahren. Meist Matchos, oder solche die es gerne sein möchten. Interessant war die Aussage einer Psychologin, obwohl ich dagegen bin, dass der Staat für solche Übeltäter noch Psychologen anstellt, jedoch hätte die Werbung, 'die Freundin des Rasers verweigert die Mitfahrt', eine grosse Wirkung auf die Fahrweise dieses Rasers gehabt und ein Umdenken hätte stattgefunden. Ein Matcho braucht Beachtung, wird diese nicht mehr gewährt, z.B. von der Freundin, fällt das Gebilde zusammen. Das mit dem 'ins Internet' stellen überzeugt nicht, da diese mit ihren eigenen Aufnahmen jetzt schon im Internet prahlen.

Bestimmt haben Sie eine Ahnung von der Wirklichkeit. Nur heute benutzen viele das Auto um ihre eigene Identität abzuspiegeln und es hat auch einen ganz anderen Verkehrsfluss als z.B. vor 10-15 Jahren. Da werden doch Aggressionen ausgelebt, wie bei einer Schlägerei. Vielleicht bringt man solche Spinnertaten nie von der Strasse weg.

Ihr Wort in Gottes Ohr liebe Gisi,

Zu den Blitzstartern-Idioten muss man auch die Spuren-Wechsler und Verkehrsfluss-Bremser einbeziehen.
Man könnte solche Fahrweisen einfach unterbinden, indem die Fahrer fotografiert würden. Aber dann hätte die Polizei ja zu wenig Polizisten, um die "gefährlichsten" Strassenbenbützer zu verfolgen. Nämlich die lukrativen Parksünder . . .
avatar
Konservativer

Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 85
Anmeldedatum : 26.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

jeden Morgen ein neuer Spinner

Beitrag  Gisi am Do Jun 11 2009, 12:10

wenn dann das Land die Raser einigermassen 'im Griff' hat, kommen die Velofahrer, ausschliesslich auf dem Gehsteig daherzirkulierend, sodass ich als Fussgängerin auf der Strasse stehe. Es ist schlichtweg nicht mehr normal, oder eben heute normal, wie sich jeder seinen egoistischen Weg durchs Labyrint sucht. Aber warum soll's im Strassenverkehr anders als im alltäglichen Umgang mit den Mitmenschen sein? Das grosse Ego, wohin man schaut.

Gisi

Anzahl der Beiträge : 124
Alter : 67
Anmeldedatum : 18.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Die Gesellschaft ist unser Spiegel

Beitrag  Konservativer am Do Jun 11 2009, 12:36

Gisi schrieb:wenn dann das Land die Raser einigermassen 'im Griff' hat, kommen die Velofahrer, ausschliesslich auf dem Gehsteig daherzirkulierend, sodass ich als Fussgängerin auf der Strasse stehe. Es ist schlichtweg nicht mehr normal, oder eben heute normal, wie sich jeder seinen egoistischen Weg durchs Labyrint sucht. Aber warum soll's im Strassenverkehr anders als im alltäglichen Umgang mit den Mitmenschen sein? Das grosse Ego, wohin man schaut.

Unsere Gesellschaft hat sich dermassen verändert, dass ich froh bin, alt zu sein. Ein Grufti oder Komposti, wie viele Jungen sagen, die auf unserem Erarbeiteten leben wie die Maden im Speck . . .
avatar
Konservativer

Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 85
Anmeldedatum : 26.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Noch wie Maden im Speck

Beitrag  Gisi am Do Jun 11 2009, 12:48

Konservativer, glauben Sie mir, die Zeiten des Lebens wie die Maden im Speck werden sehr bald vorbei sein. Ich bin überzeugt, die sogenannte Krise bringt andere Zeiten, diese Spass- und Risikogesellschaft wird eine harte Landung erleben. Lassen wir die nur noch Trink-, Sex- und Drogengelage abhalten, dann überlegen die schon gar nicht. Das Erwachen kommt dann noch früh genug!
Wenn jemand jetzt die Augen offen hält, bemerkt er, wie das Leben rasant teuer wird, Berufe gar verschwinden, Arbeitslosenzahlen nach oben steigen, die Politiker keine Lösung mehr finden, Währungen im Strudel, Preise dank Globalisierung im freien Fall, Staaten bankrott, Sozialleistungen nicht mehr gesichert! Noch versuchen die Staaten das Gleichgewicht zu halten, indem sie grosse Konjunkturpakete schnüren. Dieses Geld wird verloren gehen. Und glauben Sie mir, das treibt dann die Leute auf die Strasse, nicht zum Feste, sondern ums Überleben.
Denke, dann beginnt der Schweizer zurück zu denken und viele ärgern sich ab den gemachten Fehlern, wie z.B. alle Türen der Schweiz zu öffnen.

Gisi

Anzahl der Beiträge : 124
Alter : 67
Anmeldedatum : 18.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Realität

Beitrag  Konservativer am Do Jun 11 2009, 15:41

Gisi schrieb:Konservativer, glauben Sie mir, die Zeiten des Lebens wie die Maden im Speck werden sehr bald vorbei sein. Ich bin überzeugt, die sogenannte Krise bringt andere Zeiten, diese Spass- und Risikogesellschaft wird eine harte Landung erleben. Lassen wir die nur noch Trink-, Sex- und Drogengelage abhalten, dann überlegen die schon gar nicht. Das Erwachen kommt dann noch früh genug!
Wenn jemand jetzt die Augen offen hält, bemerkt er, wie das Leben rasant teuer wird, Berufe gar verschwinden, Arbeitslosenzahlen nach oben steigen, die Politiker keine Lösung mehr finden, Währungen im Strudel, Preise dank Globalisierung im freien Fall, Staaten bankrott, Sozialleistungen nicht mehr gesichert! Noch versuchen die Staaten das Gleichgewicht zu halten, indem sie grosse Konjunkturpakete schnüren. Dieses Geld wird verloren gehen. Und glauben Sie mir, das treibt dann die Leute auf die Strasse, nicht zum Feste, sondern ums Überleben.
Denke, dann beginnt der Schweizer zurück zu denken und viele ärgern sich ab den gemachten Fehlern, wie z.B. alle Türen der Schweiz zu öffnen.

Geschätzte Gisi,
Für so einen jungen "Trübel" wie Sie, haben Sie einen erstaunlich bemerkenswerten Weitblick . . .
avatar
Konservativer

Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 85
Anmeldedatum : 26.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Trübel

Beitrag  Gisi am Do Jun 11 2009, 16:19

Hi Konservativer, Trübel nehme ich jetzt ganz einfach als Kompliment zur Kenntnis und bedanke mich. Bin nicht mehr so jung, das sehen Sie ja.... Es hat eigentlich nichts mit dem Alter zu tun. Nur Augen auf und ein bisschen logisch denken/überlegen. Die Menschheit kann doch nicht so weiterfahren wie gehabt. Aufschwung, ich mag das Wort bald nicht mehr hören, jeder noch mehr, noch mehr Kinder, noch grösserer Wohnraum, Luxus für alle, mehr Strassen, mehr Ruhe, mehr Freiraum, einfach alles für Alle. Die Welt ist nicht unbegrenzt und so wie wir mit ihr umgehen, sowieso nicht. Es braucht eine Regulation, ob diese jetzt mit der Schweinegrippe oder mit einem 3. Weltkrieg kommt, diese Regulation bahnt sich an, man kann's beobachten.
Wenn jemand sagt, das Ende der Krise ist in Sicht, sagen Sie ihm, er lügt. Diese Krise geht nicht einfach so vorbei. Was sich da Wirtschaftsbosse oder auch Politiker erlauben, das Volk dermassen anzuschwindeln, finde ich auf deutsch ausgedrückt, zum Kotzen. Ich bin nicht zuversichtlich, nur realistisch.
Vor allem auch die Schweiz wird's hart treffen. Wir haben zuviele Leute auf zuwenig Boden, da trifft der Kollaps jeden noch härter. Oder wenn dann die Nahrungsmittel im Geschäft nicht mehr bezahlbar sind, reissen wir die Betonflächen auf und pflanzen wieder Kartoffeln an. Es geht nicht auf, schade.

Gisi

Anzahl der Beiträge : 124
Alter : 67
Anmeldedatum : 18.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kriminalität, Jugendkriminalität, Ausländerkriminalität

Beitrag  Roebi am Fr Jun 12 2009, 11:11

@Gisi

Ich muss Ihnen leider vollkommen recht geben! Aber der Mensch ist leider egoistischer denn je. Jeder will immer mehr und noch mehr. Wer verzichtet heute schon auf etwas zu Gunsten von einem Anderen? Solche Leute kann man suchen!
Das grösste Problem auf der Erde ist, wenn wir ehrlich sind, Überbevölkerung!


Zuletzt von Roebi am Fr Jun 12 2009, 11:29 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Korretkur Schreibfehler)
avatar
Roebi

Anzahl der Beiträge : 50
Alter : 48
Ort : Graubünden
Anmeldedatum : 29.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Gewalt- Alkohol- Exesse

Beitrag  Gisi am Fr Jun 12 2009, 11:25

Genau in dieser Menschenmasse, wo der Einzelne keinen Halt mehr findet, da neigen auch viele zu Gewaltausbrüchen, zuerst ertränken die sich mit zuviel Alkohol. Das beginnt auch in unserem maroden Schulsystem. Wenn ein Kind bis zu 8 verschiedene Lehrer hat weiss es überhaupt nicht mehr, an wen sich wenden! Ich denke, das alles wirkt sich auf die Verhaltensstörungen der Menschen aus. Der Lärm macht ja bekanntlich auch aggressiv. Mit nur Strafen lässt sich das nicht mehr ausbügeln. Die ganze Gesellschaft wurde rauher, aggressiver, kurzlebiger und oberflächlicher. Vielleicht müssen wir lernen, damit umzugehen und die Augen offen zu halten.

Gisi

Anzahl der Beiträge : 124
Alter : 67
Anmeldedatum : 18.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

mit offenen Augen . . .

Beitrag  Konservativer am Fr Jun 12 2009, 12:04

Gisi schrieb:Genau in dieser Menschenmasse, wo der Einzelne keinen Halt mehr findet, da neigen auch viele zu Gewaltausbrüchen, zuerst ertränken die sich mit zuviel Alkohol. Das beginnt auch in unserem maroden Schulsystem. Wenn ein Kind bis zu 8 verschiedene Lehrer hat weiss es überhaupt nicht mehr, an wen sich wenden! Ich denke, das alles wirkt sich auf die Verhaltensstörungen der Menschen aus. Der Lärm macht ja bekanntlich auch aggressiv. Mit nur Strafen lässt sich das nicht mehr ausbügeln. Die ganze Gesellschaft wurde rauher, aggressiver, kurzlebiger und oberflächlicher. Vielleicht müssen wir lernen, damit umzugehen und die Augen offen zu halten.

Ich glaube auch, dass in unserer Gesellschaft die bewährten Werte nicht mehr zu retten sind.
Nicht einmal ein Geldverfall kann meiner Ansicht nach viel ändern, denn die "Bedürfnisse" des Volkes wird ihm von den grossen Gaunern eingeredet.
Kurzfristig können nur Kriege und Seuchen eine Änderung bringen. Längerfristig regelt das Problem bei den "Intelligenten" die Natur. Begonnen hat dies mit den unfruchtbaren Schwulen und Lesben. Durch das sind grosse Kulturen untergegangen. Aber die Interessenvertreter gaukeln uns vor, dass sie die Welt retten könnten und das dumme Volk fällt immer wieder darauf herein.
Deshalb glaube ich, dass die "bösen und Rückständigen" Ethnien am längsten überleben werden . . .

avatar
Konservativer

Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 85
Anmeldedatum : 26.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Schwule und Lesben

Beitrag  Gisi am Fr Jun 12 2009, 12:59

die gehen ja mit der Zeit und kämpfen um das Recht, 'eigene' Kinder zu haben. Dann hat also schon ein Kind in der Familie entweder kein 'Mami' oder keinen 'Papi' als Vorbild. Es wird doch immer schwachsinniger, aber es geht uns gut!
Danach wundert sich noch jemand, dass z.B. in Deutschland der Alkoholkonsum unter Jugendlichen um 143% zugenommen hat! Vergangenes Jahr 123'000 Kinder (auf 360 Tage) mit Koma-Rausch ins Spital eingeliefert wurden! Aber es geht uns gut!

Gisi

Anzahl der Beiträge : 124
Alter : 67
Anmeldedatum : 18.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

La grande Illusion

Beitrag  Konservativer am Fr Jun 12 2009, 16:28

Gisi schrieb:die gehen ja mit der Zeit und kämpfen um das Recht, 'eigene' Kinder zu haben. Dann hat also schon ein Kind in der Familie entweder kein 'Mami' oder keinen 'Papi' als Vorbild. Es wird doch immer schwachsinniger, aber es geht uns gut!
Danach wundert sich noch jemand, dass z.B. in Deutschland der Alkoholkonsum unter Jugendlichen um 143% zugenommen hat! Vergangenes Jahr 123'000 Kinder (auf 360 Tage) mit Koma-Rausch ins Spital eingeliefert wurden! Aber es geht uns gut!

Zur Zeit läuft den Medien ein weiterer Abbauversuch an unseren Sitten und Gebräuchen, welcher schlussendlich zum Zerfall unserer Kultur führt.
Darf eine junge Irakerin mit einem Kopftuch Basketball spielen, fragen die Medien?
Der Sport-Verband sagt Nein. Für die Rassismus-Kommission ist dies inakzeptabel.

Abgesehen davon, dass die Irakerin freiwillig in einem "fremden schmutzigen Land" lebt, wo die Moslems nicht einmal in einem normalen Friedhof beerdigt sein wollen, zwingt sie ja niemand Basketball zu spielen. Aber vermutlich setzt sich die AR-Kommission noch dafür ein, dass der Irakerin noch
ein eigener Duschraum zur Verfügung gestellt wird. Vermutlich ist dies auch ein Menschenrecht, denn ganz verhüllte Frauen im Sport, haben dies ja doppelt nötig.
Sie ist erst neun Jahre hier und macht schon "Lämpen". Aber unsere vertrottelten Behörden werden auch diese einbürgern, denn es geht uns ja gut und wir sind soooo ein liebes und gutes Volk . . .

avatar
Konservativer

Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 85
Anmeldedatum : 26.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

SVP Klartext

Beitrag  Gletscherpilot am Fr Jun 19 2009, 13:25

Im SVP-Klartext zeigt die Nationalrätin und Polizistin Andrea Geissbühler klar auf, dass Jugendkriminalität und Kriminalität allgemein eigentlich nur ein Synonym für Ausländerkriminalität sind.
http://www.svp.ch/index.html?page_id=4247&l=2

Gletscherpilot

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 25.09.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Wenn's nur endlich alle einsehen

Beitrag  Gisi am Fr Jun 19 2009, 23:14

Habe heute mit einem Deutschen aus Frankfurt gesprochen. Frankfurt, die Stadt mit der höchsten Kriminalität in Deutschland. Er sagt, in Frankfurt haben wir am meisten Türken. Ich meinte, das sei doch in Berlin. Ja, aber in Berlin leben die untereinander, in Ghettos, in Frankfurt überall verstreut. Das sagt sehr viel. Leider sprechen die Medien in Deutschland noch nicht diesen Klartext aus. Noch nicht, der Sumpf, Brei ist noch nicht genug gross, oder das Volk wehr sich noch nicht genügend, aber das kommt und wie ich lese und informiert bin, es rüstet sich auf!
Die heutige Jugend wird durch den Einfluss dieser Zuwanderer, denen es ja nicht darauf an kommt, sich in die Gesellschaft zu integrieren, zuviel Negatives rübergebracht. Da fühlt sich einer noch als Held wenn er diesen ungläubigen Gastgeber zusammengeschlagen hat.
Ganz neu ist wohl die Masche, auf Behinderte loszugehen. Ein Abscheu unserer heutigen Gesellschaft. Wer damit klarkommt, muss auch damit leben. Wer nichts dagegen unternimmt, macht sich strafbar.

Gisi

Anzahl der Beiträge : 124
Alter : 67
Anmeldedatum : 18.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Tatort HB Zürich

Beitrag  Gisi am So Jun 21 2009, 20:17

zwei junge Schweizer werden mit einer Eisenstange zusammengeschlagen!!
Täter: zwei junge Männer aus dem Irak.
Schön wie die Multikulti-Geschellschaft Bereicherung ins Land bringt, mühsam wenn man diese Bereicherung hautnah erfährt.
Danke ihr linken/grünen Grenzöffner. Danke der first Lady of Switzerland, wir haben jetzt ja Schengen........!

Gisi

Anzahl der Beiträge : 124
Alter : 67
Anmeldedatum : 18.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kriminalität, Jugendkriminalität, Ausländerkriminalität

Beitrag  Gletscherpilot am Mo Jun 22 2009, 08:50

@Gisi: Machen Sie sich keine Sorgen, in wenigen Jahren werden keine Ausländer mehr Schweizer zusammenschlagen, denn dann sind diese eingebürgert und die Zeitungen werden dann berichten: "Schweizer werden immer krimineller." Mit unserer Asyl-, Ausländer- und Einbürgerungspolitik machen wir aus einem importierten ein hauseigenes Problem.
Am Wochenende konnte ich beobachten wie Tamilen und Balkanier aufeinander los gingen aber meine Beobachtung war falsch, es waren Schweizer -Papierschweizer-.

Gletscherpilot

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 25.09.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kriminalität, Jugendkriminalität, Ausländerkriminalität

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten